Reise blog von Travellerspoint

Mochi

Dezember 2008

semi-overcast 8 °C

Am 21.12. habe ich japanische Kultur erfahren! Meine Hostfamilie hat mich nämlich zum Mochi-machen eingeladen. Zum Neujahrsfest werden nämlich traditionell Mochi (japanische Reiskuchen) gegessen; und selbstgemacht schmecken die natürlich am besten. Die Zubereitung ist allerdings etwas komplizierter als Mehl, Zucker, Butter und Eier in einer Schüssel verrühren. Also:
1. Klebreis kochen (eventuell - wie auf dem Bild - mit grünem Algenzeug)
Mochi2.jpg
2. Gekochten Reis in Mörser füllen
3. Mit einem Hammer kräftig auf den Reis hauen
Mochi1.jpg Mochi3.jpg
4. Die Pampe aus dem Mörser nehmen und zu kleinen Kugeln formen; eventuell mit süßer Bohnenpaste füllen; in Stärke wenden. Fertig.

Gegessen wird Mochi mit süßer Bohnenpaste gefüllt einfach so (oishii = lecker). Ansonsten kann Mochi auch geröstet werden (totemo oishii = sehr lecker). Ungesüßtes Mochi kann man in Sojasauce einlegen, grillen und mit Alge essen (mo totemo oishii = auch sehr lecker). Oder: man kocht eine süße Bohnensuppe und nimmt Mochi als Einlage (ichiban oishii = am allerleckersten).

Weil Mochi im Normalzustand extrem klebrig sind und zu Neujahr traditionell extrem viele Mochi gegessen werden soll es jedes Jahr zu Todesfällen durch Ersticken kommen, über die in japanischen Zeitungen in „Neujahrs-Todesstatistiken“ berichtet wird. Also, "ki o tsukete" (Vorsicht bitte) wie der Japaner sagt...

Eingestellt von Fujikata 15:00 Archiviert in Japan Tagged food

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint